Quartalsbericht – hörbar und bedenklich!

09.03.2012, Big Buttinsky, Osnabrück

Unsere Gäste:

Milkwood

Swingzwang

Katja B.

 + Von Korf natürlich.

 werden in kurzen Sets wild durcheinander spielen.

Milkwood kommt aus Weimar und hat grad in Eigenregie eine wunderschöne CD veröffentlicht: Spilled Milk heisst sie. Einige Lieder wird er Solo spielen, andere in einem 2. Set mit Von Korf zusammen.

Swingzwang – das sind Struktur und Chaos im Einklang. Piano + Kontrabass ziwschen allen Jazz-Stühlen seit 12 Jahren. Bassist Bernd ist bekannt von den Pink Flamingos, Pianist … spielte die legendäre Voodoo-Mumie in „Die Verdammten der grünen Hölle“. Swingzwang werden ein Set alleine und eines plus special vocal guest Katja B. spielen. Was da kommt? Wir wissen es nicht.

Katja B. jedenfalls ist Frontfrau ein halbes leben lang schon, in Stoner-, Surfgitarren-, Emo- bis Punkpoptruppen, natürlich auch Frauenbands, z.B. „Pristine“. Zuständig für Melodie und Text, machmal Gitarre. Nach 2 jahren Babypause endlich wieder auf der Bühne!

Von Korf sind endlich zu Viert und spielen wie immer garantiert keine Liebeslieder, aber natürlich vertonte Lyrik mit jeder Menge Zeitkritik und Kraut-Attitüde.

 Ein Abend im Zeichen der Weitergabe, des Bearbeitens, des aufeinander aufbauens. Die Musiker spielen an dem Abend untereinander ihre Lieder, spielen eigenes, Coverversionen, Bearbeitungen…

 Und noch eine Erklärung von Milkwood zum Schluss:

Musik ist ein Lagerfeuer.

Ein Wald.

Eine Lichtung.

Ein wildes Tier.

Ein Schatten.

Ein sanfter Schauer.

Eine Hand auf der Schulter.

Eine Straße.

Eine Wand aus Beton.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *